2. Damen verpasst den Aufstieg

Begleitet und unterstützt von vielen treuen Fans ist die 2. Damenmannschaft von BW Borssum zum Relegationsspieltag nach Spelle im südlichen Emsland gefahren. Dort mussten die Emderinnen, wie berichtet, ohne zwei Stammspielerinnen gegen den Tabellenzweiten der Bezirksliga Emsland antreten. Verstärkt wurde das Borssumer Team durch Julia Detering, Sara Hoogstraat, Claudia „Heinzi” Laue aus der eigenen Dritten (Meister der Bezirksklasse) sowie deren Trainer Lothar Laerum. Im ersten Satz begannen die Borssumerinnen sehr souverän und spielstark, so dass sie schnell mit 9:3 in Führung lagen. Doch die Gastgeberinnen kämpften sich in kleinen Schritten an Borssum heran und entschieden am Ende diesen Satz mit 25:22 für sich.

Im zweiten Satz lief es für Borssum gar nicht rund – starke Angaben der Spellerinnen verunsicherten die Blauweißen dermaßen, dass sie diesen Satzsang-undklanglosmit8:25 Punkten abgaben. Jetzt mussten die Borssumerinnen Nervenstärke zeigen. In dritten Satz sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel. Beide Mannschaften kämpften um jeden Ball. Dank der Unterstützung ihrer Fans, lag Borssum am Ende mit 25:18 vorne. Im vierten Satz standen die Mädels aus Borssum weiterhin unter Druck. Das nutzten die Damen des SC Spelle-Venhaus. Sie lagen immer ein bis zwei Ballpunkte vor Borssum. Verdient gewann der Gastgeber mit 25:18 den vierten Satz und somit das Spiel. Im zweiten Spiel des Tages besiegte Spelle-Venhaus die Landesliga- Mannschaft des TG Wiesmoor mit 3:0-Sätzen.

Trotz des verpassten Aufstiegs zeigten sich die Borssumer Trainer Lothar Laerum und Anja Welzel mit der Leistung ihrer Mannschaft durchaus zufrieden: Die Stimmung war gut, die Konzentration hat nur im zweiten Satz nachgelassen, und das Zusammenspiel mit den Spielerinnen aus der Dritten lief sehr gut.

BW Borssum II: Deike de Boer, Anke Dehne, Engeline Hoffmann, Ann-Cathrin Juchter, Marina Lenz, Nicole Pommer-Karp, Martina Szozda, Hanna Termöhlen, Maren van Dyken, Julia Detering, Sara Hoogstraat, Claudia Laue.

Bericht aus der Emder Zeitung.

 

0 Kommentare

Schreibe als Erster einen Kommentar.

Verfasse einen Kommentar

 




 

Trackbacks