Aufstieg in die 1. Bezirksklasse.

Tabellenführer Borssum konnte am letzten Spieltag in zwei Heimspielen gegen Kickers Emden 3 und den SC Rhauderfehn-Langholt 2 sich die Meisterschaft sichern.

BW Borssum 2 – Kickers Emden 3 9:1

Spitzenreiter Borssum setzte sich im Lokalderby unerwartet deutlich gegen die Gäste aus Emden durch. Lediglich ein Doppel konnten die Kickeraner Wetzel/Schönfuß über Repplinger/Neeb gewinnen und dies mit 13:11 im Entscheidungssatz. Die anderen beiden Doppel gingen an die Borssumer. Wie die ersten Einzel aufgerufen wurden da konnte man nicht ahnen, das die Blau-Weissen alle zu spielenden Matches mehr oder weniger deutlich für sich entscheiden würden. Lediglich die Partie von Borssum’s Wahrenberg gegen Wetzel ging über fünf Sätze, mit dem besseren Ende von 11:9 für Wahrenberg. Alle weiteren, bis zum Endergebnis von 9:1, zu spielenden Einzeln gingen klar an die Hausherren. Damit war rein rechnerisch die Meisterschaft der Borssumer gesichert, egal wie das letzte Spiel tagsdarauf gegen Rhauderfehn/Langholt auch ausgehen würde.

Borssum: Repplinger (1), Wahrenberg (1), Neeb (2), Koenigs (1), Oepen (1), J. Siemers (1).
Kickers Emden: Wetzel, Schönfuß, Lai, Groeneveld, Koch, Maecker.
Doppel: 2:1

 

BW Borssum 2 – SC Rhauderfehn-Langholt 2 9:2

In diesem Spiel ging es um nichts mehr, die Blau-Weissen waren Meister und die Gäste waren abgestiegen. Den Borssumern, nach einer langen Meisterschaftsfeier, merkte man eine kurze Nacht an, trotzdem wollten sie auch dieses Spiel gewinnen. Die drei Eingangsdoppel gingen auch gleich an die Gastgeber. In den Einzeln hatte nur Materialspieler Joachim Koslitz was gegen die Borssumer Dominanz, als er beide Einzel mit seinem unkonventionellen Spiel gegen Wahrenberg, wie auch gegen Repplinger, für sich entscheiden konnte. In allen weiteren gespielten Partien gab es nur Borssumer Erfolge bis zum 9:2 Endstand.

Borssum: Repplinger (1), Wahrenberg (1), Tempel (1), Neeb (1), Koenigs (1), Oepen (1).
Rhauderfehn-Langholt: J. Koslitz (2), Hahn, Kroon, Korn, E. Koslitz, Terboven.
Doppel: 3:0

Mit jetzt 46:2 Punkten schlossen die Borssumer eine lange Saison (13 Mannschaften in der Liga!), welche durch dauernde Ersatzgestellungen, Verletzungen und Formschwankungen geprägt war, doch noch mit dem Meistertitel vor dem SV Nortmoor (44:4 Zähler) erfolgreich ab. Borssum schaffte damit den direkten Wiederaufstieg in die 1. Bezirksklasse. Nortmoor hat in der Relegation noch die Chance es den Blau-Weissen gleich zu tun.

 

 

0 Kommentare

Schreibe als Erster einen Kommentar.

Verfasse einen Kommentar

 




 

Trackbacks