Landesrangliste in Borssum war ein Top-Event!

Geschwister Stefanska mit Platz 1 und 2 herausragend.

Beim vom SV Blau-Weiß Borssum ausgerichteten Landesranglisten-Turnier der Schüler A und Schüler C gab es am vergangenen Wochenende tollen Tischtennissport im Sportzentrum zu sehen. Die 64 Spieler-innen, angefeuert von den Betreuern, neutralen Zuschauern und vielen angereisten Eltern, zeigten hochklassige Ballwechsel. Der Bezirk Weser-Ems stellte zwei Ranglistensieger, die Hannoveraner und Lüneburger mussten sich mit je einer Nr. 1 begnügen.

Bei den Schülerinnen dominierte das Geschwisterpaar Stefanska vom TuS Horsten die jeweilige Klasse. So konnte Faustyna die C-Schülerinnen klar beherrschen, als sie ungeschlagen mit 7:0 Spielen die Endrunde der besten Acht gewann und dabei nur einen einzigen Satz abgab. Bei den älteren A-Schülerinnen konnte ihre Schwester Sofia auch sehr gut mithalten, als sie mit 5:2 Erfolgen auf den zweiten Rang ein kam. Hier war Linn Hofmeister vom SV28 Wissingen das Maß aller Dinge, als sie in allen Partien souverän mit ihrem druckvollen Angriffsspiel agierte und bei 7:0 Erfolgen ihren Gegnerinnen keine Chance ließ. Auch sie gab während der zwei Turniertage nur einen einzigen Satz ab!

Borssum’s Lokalmatadorin Daria Finger konnte leider nicht in den Kampf um die vorderen Plätze eingreifen. Am ersten Turniertag hatte sie in zwei engen Fünfsatzspielen, trotz guter Leistung, das Nachsehen und konnte dann nur um die Plätze 9 bis 16 mitspielen. Hier langte es für Daria bei einer Bilanz von 3:4 Erfolgen zum 12. Rang. Damit blieb sie etwas hinter ihren eigenen Erwartungen zurück. Bei den männlichen C-Schülern war Timo Shin von Hannover 96 nicht zu schlagen, welcher ohne Spielverlust seine Kreise zog und die Nr. 1 des Landes wurde. Hier war mit Mathis Albers vom TuS Weene auch ein Ostfriese am Tisch dabei. Bei seinem ersten Start auf Landesebene konnte er immerhin 2 Spiele gewinnen und kam auf den 14. Platz ein. Bei den bis 14 Jahre alten A-Schülern gab es hochklassigen TT-Sport zu sehen. Hier drückten zwei Spieler der Konkurrenz ihren Stempel auf, denn bei Vicent Senkbeil (Lüneburg) und Tammo Misera (Hannover 96) ging es bis zur letzten Runde um den Gesamtsieg. Hier behielt dann der Lüneburger Vincent Senkbeil knapp mit 12:10 im fünften Satz die Oberhand und holte sich punktgleich (6:1) aufgrund des besseren Satzverhältnisses den ersten Rang. Bennet Robben (ehemals Nüttermoor, jetzt Jever) ging hier auch ins Rennen. In der Vorrunde verpasste er bei 3:4 Spielen knapp die Runde der letzten Acht, als ihm ein Satz zu einer besseren Platzierung fehlte. In den Spielen um Platz 9 bis 16 hielt sich Bennet dann aber mit 6:0 Erfolgen schadlos und kam somit auf Rang 9. Sicherlich hatten die Experten da im Vorfeld etwas mehr erwartet.

Bei der abschließenden Siegerehrung bekamen alle Aktiven vom TTVN ihre Urkunden und Medaillien, überreicht vom TTVN-Jugendwart Holger Ludwig und den Borssumer Jugendsprechern Michelle Kruse und Till Jakobs. Die jeweiligen Sieger erhielten Pokale aus der Hand des Borssumer Vereisnvorsitzenden Tim Kruithoff. Am Ende der Veranstaltung äußerten sich die Landestrainer und Funktionäre des TTVN’s nicht nur von den Leistungen her begeistert, sondern sprachen auch den Verantwortlichen des Organisationsteams der Borssumer ein großes Lob aus. Neben dem perfekten Ablauf, war vor allem auch die digitale Ausweisung aller Ergebnisse, hautnah nach Spielende. Sowohl im Internet über die Homepage www.bwb-tt.de , auf zwei Fernsehern in der Halle und per Beamer auf eine Leinwand in der Cafeteria des Sportheims, sorgten für Aufsehen. Insgesamt war ein 35-köpfiges (!) Helferteam, erkennbar an einheitlichen T-Shirt’s, um Teamchef Fritz Koenigs, für den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung zuständig. Der Verband empfahl den Borssumer Verantwortlichen sich unbedingt wieder um weitere höhere Aufgaben in der Zukunft zu bewerben.

Tags

 

0 Kommentare

Schreibe als Erster einen Kommentar.

Verfasse einen Kommentar

 




 

Trackbacks