Am Samstag hieß es Tabellenzweiter gegen Dritter in der Bezirksliga. Die 2. Damen von BW Borssum machte sich auf den weiten Weg nach Varel, um dort den 2. Tabellenplatz zu verteidigen. Obwohl Julia Detering und Miriam Willms fehlten, konnte das Trainerteam auf einen 12-Spielerinnen-Kader zurückgreifen.

Das Spiel begann erwartet spannend. Varel und Borssum schenkten sich nichts. Die Borssumerinnen liefen zunächst noch einem kleinen Rückstand hinterher, doch zum Satzende wurde das Team immer sicherer. Maren van Dyken setzte sich in dieser Phase immer wieder gegen den starken Block durch, so dass man den Satz mit mit 25:23 gewann.

Mit dem guten Gefühl aus dem Satz 1 wollten die Borssumerinnen im zweiten Satz richtig durchstarten. Leider ging der Plan nach hinten los. Es funktionierte nichts mehr! Die Annahme fand überhaupt nicht statt. Unverständlicherweise verlor die Mannschaft den roten Faden und war total verunsichert . Dies nutzten die Vareler eiskalt aus und gewannen verdient mit 25:13.

In der Satzpause fand das Trainerteam klare Worte, da das Team aus Borssum weit hinter seiner Leistungsstärke blieb. Die Worte fruchteten. Wie ausgewechselt stand die Damen auf dem Feld. Nicole Pommer-Karp ließ durch starke Abwehraktionen viele Bälle direkt im Spiel, so dass Tomke Rosemboom ihre Angreiferinnen immer wieder gut in Szene setzen konnte. Selbst die hochgewachsene Mittelblockerin von Varel kam mit ihren Angriffen nicht mehr durch, weil die Abwehrleistung erheblich besser wurde, man sich besser auf den Gegner eingestellt hatte und auch der Block immer stärker wurde. Mit 25:15 ging dieser Durchgang verdient an die Emderinnen.

Im vierten Satz wollten die Borssumerinnen nun alles klarmachen, doch noch gab Varel sich nicht geschlagen. Es war zu Beginn wieder ein Spiel auf Augenhöhe, doch in den entscheidenen Momenten zeigte Blau-Weiß nun, dass sie zu Recht um die Tabellenspitze mitspielen. Mit enormen Kampfgeist und unbedingten Siegeswillen rang man Varel nieder. In dieser Phase überzeugten vor allem Sara Hoogstraat die viele Bälle in der Feldverteidigung holte sowie Engeline Hoffmann und Lisa Gemmeke mit ihren starken Angriffen. Dadurch wurde der Widerstand der Vareler gebrochen. Letzlich dominierte man diesen Satz, gewann sicher mit 25:18 und damit das Spiel mit 3:1.

Das Trainerteam waren am Ende sehr zufrieden mit den Spielerinnen. Hier wächst ein starkes Team zusammen. Auch wenn spielerisch noch nicht alles klappte, war es eine starke kämpferische Leistung. Aus Schwächephasen zogen sich die Spielerinnen gemeinsam heraus. Die jüngeren Spielerinnen profitieren von den Erfahrenen, eine tolle Mischung, die immer besser zusammen wächst und an Stabilität gewinnt.

Mit diesem wichtigen Sieg im Gepäck machten sich die Borssumerinnen auf den Heimweg. Zum Tabellenführer Wilhelmshaven konnte die 2. Damen bis auf einen Punkt aufschließen und Varel konnte man auf Abstand halten. Am 10.12.17 haben die Borssumerinnen wieder Heimrecht im Hexenkessel. Gegner werden die VG Aschendorf-Papenburg und der SV Nordenham sein.

Ergebnis: 3:1 (25:23, 13:25, 25:15, 25:18)

Es spielten:
Julia Biskub, Sabrina Garmers, Engeline Hoffmann, Sara Hoogstraat, Ann-Cathrin Juchter, Mona-Kristin Laerum, Nicole Pommer-Karp, Neele Reinhardt, Tomke Rosenboom, Maren van Dyken, Lisa Gemmeke und Selma Kara.

Tags

 

0 Kommentare

Schreibe als Erster einen Kommentar.

Verfasse einen Kommentar

 




 

Trackbacks