Die Borssumer D-Jugend und zukünftige C-Jugend von Eintracht Emden reiste am Donnerstag zum Denmark Cup 2016 in Ishoj, einem Vorort von Kopenhagen, um dort bis zum Montag an dem größten Turnier Dänemarks teilzunehmen. Insgesamt spielten 171 Teams aus verschiedensten Ländern von Freitag bis Sonntag um die Pokale. Untergebracht waren die Mannschaften in 7 Schulen und in einigen Hotels, gespielt wurde gleichzeitig auf 14 Plätzen sowie 6 Kleinfeldern für die G- bis E-Jugendlichen.

Am Donnerstag wurde das Turnier mit einem unvergesslichen Opening eröffnet. Ein berühmter schwedischer Ballkünstler zeigte den Kindern sein Können und verteilte nach der Vorführung bereitwillig Autogramme. Anschließend konnten sich die Mannschaften am Mikrofon beweisen, die Karaokeshow begeisterte Groß und  Klein. Zum Abschluss gab es dann den seit der Europameisterschaft in Frankreich bekannten isländischen „HUH“-Schlachtruf. Da bekommen nicht nur die Kinder Gänsehaut, wenn knapp 2000 Personen allein durch Klatschen eine unbeschreibliche Stimmung erzeugen.

Die gemeinsamen Mahlzeiten gab es in einer Sporthalle, man stelle sich vor die Halle des Sportzentrum Borssum ist komplett bestuhlt und täglich speisen hier über 2500 Jugendliche und das dreimal am Tag. Unglaublich, was das Organisationsteam da auf die Beine gestellt hat. Auch wenn das Turnier in Dänemark stattfindet ist alles in schwedischer Hand, sogar die Schiedsrichter kamen aus Schweden.

Nachdem am Donnerstagabend noch eine kleine Trainingseinheit absolviert wurde, einige spielen ja zum ersten Mal auf ganz großem Feld, ging es am Freitag mit den Turnierspielen los. Man hatte jeden Tag zwei Spiele à 40 Minuten, ein Spiel vormittags und eines nachmittags. Das erste Spiel ging gegen IF Lödde aus Schweden. Über volle 40 Minuten ein Spiel auf ein Tor und zwar auf das der Schweden. Überzahl, Elfmeter verschossen, kein Tor erzielt und am Ende ein sehr unglückliches 0-0.

Im zweiten Spiel ging es gegen ein Team von Eskilsminne IF, auch ein Team aus Schweden. Auch hier nahm die zukünftige C-Jugend von Eintracht Emden das Heft in die Hand, doch es wollte einfach kein Tor fallen. Leider entschied der Schiedsrichter zweimal innerhalb weniger Minuten auf Strafstoß – zum Unmut der mitgereisten Borssumer. Die Emder spielten offensiv weiter und hatten einige Chancen, doch das Abwehrbollwerk der Schweden hielt. Kurz vor Schluss kasssierte man sogar noch das 0-3 ! Im Nachhinein nicht tragisch, denn der Gegner bezwang im weiteren Turnierverlauf noch mehrere Mannschaften und beendete das Turnier als eines der vier besten Teams des Denmark Cups.

Am Samstag ging es dann gegen Rödeby AIF weiter, der Sieger würde in die Playoffs A einziehen. Rödeby eröffnete das Spiel und ging gleich in der ersten Spielminute in Führung. Hier befand sich das komplette Borssumer Team wohl noch im Tiefschlaf. Borssum raffte sich auf und erspielte sich in der Folge Chance um Chance. In der zweiten Hälfte fiel dann der mehr als verdiente Ausgleich. Kurz vor Ende der Partie verweigerte der Schiedsrichter unserer Mannschaften noch einen klaren Strafstoß, so verpasste man mit sehr viel Pech den Einzug in die Playoffs A.

Im Viertelfinale ging es dann gegen den SV Wacker Badsalzungen – ein deutsches Duell in Dänemark! Borssum war von der ersten Minute absolut spielbestimmend und ließ nicht eine Chance der Gäste zu. Man erspielte sich zahlreiche Chancen und am Ende zogen wir mit einem souveränen 4:0 ins Halbfinale ein. IFK Göteborg, der spätere Finalist der Playoffs A gewann auch mit 4-0 gegen diesen Gegner. Die Emden waren nun endlich angekommen und überzeugten auf der ganzen Linie.IMG_0465

Am Sonntagvormittag ging es dann weiter, diesmal hieß der Gegner Höörs IS. Das schwedische Team überzeugte in der Vorrunde durch technisch einwandfreien Fußball. Unsere Mannschaft zeigte sich jedoch auch in diesem Spiel gleich konzentriert und ging früh in Führung. Im weiteren Verlauf wäre eine deutlichere Borssumer Führung wohl völlig verdient gewesen, doch beste Chancen blieben ungenutzt. Stattdessen kam es wie es kommen musste: Kurz nach der Halbzeit ein Konter, der Borssumer Keeper kommt etwas zu spät und kassiert die rote Karte wegen einer Notbremse. Der anschließende Freistoß brachte das 1-1! 15 Minuten mussten sich die Emder nun in Unterzahl über die Zeit retten, denn die Schweden wurden immer stärker. Das Elfmeterschießen war hochdramtisch und am Ende zogen die Borssumer etwas glücklich ins Finale ein!

Hier ging es wieder gegen Eskilsminne IF aus Schweden, die mit zwei Mannschaften an diesem Turnier teilnahmen. Ein sehr tolles Fußballspiel auf hohem Niveau. Borssum ging in der ersten Minute in Führung, diesesmal konnten die Emder einen Strafstoß verwandeln. Die Kräfte schwanden und man geriet immer mehr in die Defensive. Kurz vor Schluss gelang den Emdern durch einen Konter allerdings das entscheidende 2-0 und man gewann somit die Playoffs B. Ein Riesenerfolg für das Team aus Borssum!

Neben dem Turnier wurden auch noch andere Aktivitäten angeboten. Am Freitag wurde der Freizeitpark in Bakken besucht, die Borssumer mieteten sich eine Kartbahn und zeigten dort ihr ganzes Können. Am Samstag gab es eine Player-Disco, ein unvergessliches Erlebnis für die Jungs. Freundschaften wurden geschlossen und Kontaktdaten ausgetauscht. Neben dem Fußball war es auch sehr interessant zu beobachten wie die Jungs sich mit den Jugendlichen aus den verschiedenen Ländern verständigen würden. Kinder aus Palästina, Tschechien, England und Schweden verbrachten auch die Zeit zwischen den Spielen miteinander und verbesserten so ihre bereits erlernten Englischkenntnisse. Die Emder waren doch erstaunt wieviele Mädchenmannschaften in Dänemark anwesend waren und unterstützten auch das befreundete Team aus Dösjobro. Am Montag reiste man wieder ab und erreichte am Abend die Seehafenstadt. Ein sehr anstrengendes aber unvergessliches Wochenende geht zu Ende.

 

0 Kommentare

Schreibe als Erster einen Kommentar.

Verfasse einen Kommentar

 




 

Trackbacks