Nach dem frühen Aus bei der Emder Stadtmeisterschaft hat sich die Mannschaft von Blau Weiß Borssum beim Aurich Cup von einer deutlich besseren Seite präsentiert. In der gut gefüllten Sparkassen Arena in Aurich erreichte die Mannschaft mit sieben Punkten als Gruppenerster die Achtelfinalrunde. Gestartet mit einem Unentschieden gegen den Landesligisten TuRa 07 Westrhauderfehn folgten zwei souveräne Siege gegen den BV Bockhorn(4:1) und den SV Ostfrisia Moordorf(3:1) zum Gruppensieg.

Mit dem Landesligisten TuRa Westrhauderfehn wartete direkt im ersten Spiel der Gruppenphase der vermeintlich stärkste Gegner der Gruppe. Die erste große Chance vergab Eimo Smidt noch, doch wenige Minuten später traf er mit einem überlegten Abschluss zum 1:0. Die überlegenen Borssumer verpassten es die Führung weiter auszubauen, so dass TuRa das 2:0 durch Lukas Fischer in den Schlußminuten mit zwei schnellen Toren zum 2:2 Endstand kontern konnte.

Im zweiten Spiel gegen den BV Bockhorn zeigten sich die Borssumer sehr lauffreudig und kombinierten sauber vor das gegnerische Tor, wo in diesem Spiel auch die zahlreichen Chancen genutzt werden konnten. Marcel Rosenboom und Lukas Fischer sorgten für eine schnelle 2:0 Führung, zwar konnte Bockhorn den 2:1 Anschlusstreffer erzielen, doch Eimo Smidt und Sven Rodow untermauerten die starke Vorstellung mit ihren Toren zum 4:1 Sieg. Insbesondere das dritte Tor durch einen feinen Heber von Eimo Smidt, sorgte für Szenenapplaus auf den gutbesuchten Rängen der Arena.

Dank der guten Ausgangslage reichte ein Punkt im abschließenden Spiel gegen den SV Ostfrisia Moordorf, um den Einzug in die Achtelfinalrunde perfekt zu machen. Da Moordorf nur mit einem Sieg weiterkommen und Borssum damit aus dem Turnier werfen konnte, versuchten sie mit einer aggressiven Zweikampfführung das Spiel für sich zu entscheiden. Doch Sven Rodow besorgte nach perfektem Zuspiel von Jörn Arbeit die Borssumer Führung. Nach einer Zeitstrafe für die Blau-Weißen, baute Marco Börchers trotz Unterzahl die Führung auf 2:0 aus. Borssum zeigte nun seine technische Vorteile und Sven Rodow schloß eine dieser Kombinationen zum 3:0 ab. Eine fehlende Absicherung ermöglichte den Moordorfern zwar noch das 3:1, aber der Sieg geriet nicht in Gefahr.

Als Gruppensieger geht es für BW Borssum am Donnerstag in der Achtelfinalrunde gegen den TUS Strudden, SV Wallinghausen sowie den Gruppenzweiten aus der Gruppe 4 weiter. In der Gruppe 4 wird heute Abend gespielt und mit den SF Larrelt ist auch ein Emder Stadtrivale möglicher Gegner in der nächsten Runde. TuRa Westrhauderfehn setzte sich mit fünf Punkten als Tabellenzweiter durch und trifft somit am Freitagabend auf den BSV Kickers Emden.

Update: Ausgeschieden im Viertelfinale

Nach absolvierter Vorrunde konnte BW Borssum auch die Achtenfinalrunde ohne Niederlage überstehen und sich dadurch für den Finaltag qualifizieren. Nach einem 0:0 zum Start gegen den SV Wallinghausen, folgte ein überzeugender 3:0 Sieg gegen den Ligakonkurrenten TUS Strudden. Im abschließden Spiel gegen den TUS Weene ging es um den Gruppensieg. Der TUS wurde dabei von zahlreichen und lautstarken Zuschauern unterstützt, so dass sie sich das 0:0 redlich verdienten. Als Gruppenzweiter folgte am Finaltag im Viertelfinale gegen den SV Hinrichsfehn die Chance auf das Halbfinale.

Das Viertelfinale begann für BW Borssum optimal und so brachte Sven Rodow die Mannschaft mit einer schönen Einzelleistung verdient in Führung. Leider fehlte den Blau Weißen die an den vorherigen Turniertagen noch präsente Leidenschaft, so dass sich vermehrt Unkonzentriertheiten einschlichen. Der SV Hinrichsfehn konnte zunächst durch einen schnell ausgeführten Freißstoß ausgleichen und wenig später auch die 2:1 Führung erzielen. Zwar versuchte Borssum noch einmal alles, doch der SV Hinrichsfehn verteidigte nun konsequent und verdiente sich den Einzug in das Viertelfinale.

 

 

Tags

 

0 Kommentare

Schreibe als Erster einen Kommentar.

Verfasse einen Kommentar

 




 

Trackbacks