Kampfgeist wird nicht belohnt

Handball, Landesklasse Herren: VfL Rastede – HSG Emden: 38:28 (18:15)

Rastede. Trotz der deutlichen 28:38-Niederlage seiner Handball-Mannschaft beim Tabellendritten VfL Rastede hat sich der Trainer der HSG Emden, Gustav Lammers, nicht unzufrieden gezeigt: „Wir haben 40 Minuten sehr gut mitgehalten und den Favoriten geärgert. Danach ließ die Kraft meiner jungen Mannschaft nach”, sagte Lammers nach der Auswärtspartie. „Die Niederlage ist um ein paar Tore zu hoch ausgefallen. Aber das ist schon eine bärenstarke Mannschaft, hier kann man verlieren.”

Von Beginn an entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Die Emder führten in der 8. Minute sogar mit 4:2. Marten Bjerkness, Gero Termöhlen, Nick Abels und Fabian Behrensdorf setzen die ersten Akzente bei den Gästen. Die Rasteder wirkten doch etwas irritiert. Mit so viel Gegenwehr hatten die Gastgeber anscheinend nicht gerechnet.

In der folgenden Zeit wurden die Rasteder aber nun zielstrebiger und kamen ihrerseits zu guten Tormöglichkeiten. Dabei war beeindruckend, mit welchem Tempo und Sicherheit der Favorit seine schnellen Vorstöße vortrug. „Die Bälle kamen immer punktgenau fast in unseren Neunmeter gesegelt und waren kaum zu verteidigen”, zeigte sich auch Lammers beeindruckt.

Die Emder ließen sich aber weiterhin nicht beirren und kämpften bis zum Umfallen. Der knappe 15:18-Pausenrückstand war aus Emder Sicht absolut verdient. Und genau so ging es im zweiten Abschnitt zunächst weiter. Die Emder hielten tapfer dagegen und Nils Sikken erzielte in der 40. Minute das 21:23 für sein Team.

Danach mussten die HSG-Handballer dem hohen Tempo der Hausherren aber doch Tribut zollen. Rastede zog innerhalb von sieben Minuten auf 30:23 davon. Das Spiel war damit entschieden. Am Ende mussten die Emder Gäste mit einer 28:38-Schlappe die Heimreise antreten. Trotzdem hatte sich das junge Team über weite Strecken sehr gut verkauft.

HSG Emden: Büscher, Schröder, Sikken (3), Termöhlen (7), Bjerkness (2), Stüdemann (2), Abels (5), Müller (1), Fabian Behrensdorf (3/1), Florian Behrensdorf (1), Schmiga (4/2), Eilers. joj

 

0 Kommentare

Schreibe als Erster einen Kommentar.

Verfasse einen Kommentar

 




 

Trackbacks