Holpriger Start

Die Reserve von BW Borssum hatte einen unbefriedigenden Start in die Landesliga. Am Sonntag musste die 2. Damen beim SV Hoogstede antreten. Für das Spiel hatte sich das Team viel vorgenommen. Gute Trainingseinheiten und Trainingsspiele gegen die 1. Damen ließen optimistisch in die Zukunft blicken, doch als es darauf ankam, war man nicht in der Lage, die guten Ansätze der letzten Wochen umzusetzen. Auch personell war man eingeschränkt da Lisa Gemmeke und Miriam Willms nicht zur Verfügung standen.

Im ersten Satz ging das Team aus Hoogstede direkt mit drei Punkten in Führung. Die Borssumerinnen waren bemüht den Anschluss nicht zu verlieren, leider erfolglos. Der erste Satz ging mit 25:16 verloren.

Im zweiten Satz schien es als ob man aus den Fehlern des ersten Satzes gelernt hätte. Nun war es ein ausgewogenes Spiel. Beide Mannschaften schenkten sich nichts. Erst zum Satzende konnten sich die Hoogstederinnen absetzen und gewannen mit 25:20.

Der dritte Satz musste die Wende bringen. Aber auch in diesem Durchgang brachte man sich durch Schwierigkeiten in der Annahme und im Angriff schon früh um alle Chancen. Auch das zwischenzeitlicheAufbäumen reichte nicht, um dem Spiel noch eine Wende zu geben. Mit 25:16 ging der Satz und damit auch das Spiel verloren.

Der Ernüchterung nach dieser klaren,verdienten Niederlage folgte schon kurz nach dem Spiel die erste Analyse. Es gab neben den offensichtlichen Abstimmungsproblemen auch positive Aspekte. Julia Biskub, die sowohl als Mittelangreiferin als auch als Außenangreiferin spielte, machte ein gutes Spiel. Julia Detering konnte sich immer wieder gegen den starken Block durchsetzen. Doch der wichtigste Aspekt war, dass die Mannschaft nicht annähernd ihr Leistungsniveau abrufen konnte und noch viel Luft nach oben hat. Darauf sollte man aufbauen. Das Trainer-Team um Lothar Laerum und Anja Welzel hat jetzt eine Woche Zeit, um entsprechende Korrekturen vorzunehmen, denn bereits am Freitagabend trifft man in Westerstede auf den nächsten Gegner, die Auswahl des Nordwestdeutschen Volleyballverbandes, mit der Chance zur Rehabilitation. Der Saisonstart war leider anders als geplant, aber wie heisst es so schön: nach dem Spiel ist vor dem Spiel.

Ergebnis 0:3 (16:25, 20:25, 16:25)

Es spielten: Julia Biskub, Engeline Hoffmann, Julia Detering, Sara Hoogestraat, Selma Kara, Nicole Pommer-Karp, Neele Reinhardt, Tomke Rosenboom, Mara Termöhlen

 

0 Kommentare

Schreibe als Erster einen Kommentar.

Verfasse einen Kommentar

 




 

Trackbacks