Welche Sportmöglichkeiten gibt es eigentlich für Menschen, die auf den Rollstuhl angewiesen sind? Gibt es genug Interessierte an der Sportart Rollstuhlbasketball in Emden und Umgebung? Welcher Verein gibt mir die Chance so etwas einmal auszuprobieren?

Diese und viele weitere Fragen hat sich der Basketballtrainer, Kenneth Campas, gestellt und sich aufgemacht, die Antworten zu finden. Im Vorstand unseres Vereins hat er Unterstützer gefunden. Für Sonntag, den 11. März 2018, hat Kennet in unserem Sportzentrum um 12 Uhr ein Testspiel der Mannschaften vom HSV Groningen gegen die Mannschaft auf Westerholt angesetzt. Der Eintritt ist frei, es gibt Kaffee und Kuchen und alle Interessierten, ob aktiv oder passiv am Sport interessiert, sind herzlich willkommen.

Rollstuhlbasketball ist eine Behindertensportart und Disziplin der Prallympics. Neben Menschen mit körperlicher Behinderung dürfen auch Nichtbehinderte mitspielen. Die Regeln sind an die des klassischen Basketballs angelehnt und in einigen Punkten an die Anforderungen des Rollstuhlgebrauchs angepasst. Als einer der wichtigsten ist hier das Klassifizierungssystem zu nennen, das einen Ausgleich zwischen Mitspielern mit unterschiedlich starken Behinderungen herstellt (Quelle:Wikipedia).  Wer mehr darüber erfahren möchte, dem sei der folgende Link empfohlen: https://de.wikipedia.org/wiki/Rollstuhlbasketball

Kennet kommt gebürtig aus Barcelona und hat sich während eines Austauschprogrammes in das Barcelona Ostfrieslands am Dollart verliebt. Er wohnt mit seiner Lebensgefährtin in Borssum und begeistert seine Umgebung mit seiner Leidenschaft für den Sport.

Interesse oder Fragen? Ihr erreicht Kenneth telefonisch unter 0176 61128714 oder per E-Mail: kenneth36c”ad”hotmail.com.

Tags

 

0 Kommentare

Schreibe als Erster einen Kommentar.

Verfasse einen Kommentar

 




 

Trackbacks