Borssumer Schüler holen sich die Vize-Meisterschaft!

BW Borssum –  TV Hundsmühle   5:5

Im letzten Heimspiel der Blau-Weissen gegen den Tabellendritten aus Hundsmühle gab es ein gerechtes Unentschieden. Borssum gewann beide Eingangsdoppel und konnte diese Führung in den ersten Einzeln sogar bis auf 4:1 ausbauen, doch dann konterte Hundsmühle. Deren überragende Nr. 1 Schwedes, einer der besten Spieler der Liga, blieb ungeschlagen und führte seine Truppe wieder bis zum 4:4 heran. Auf Borssumer Seite hatten bis dahin Silas Tempel und Efe Barut punkten können. Parmjot Singh vergab ein entscheidendes Match gegen Binnewies, trotz guten Spiel’s, als er mit 10:12 im Entscheidungssatz unterlag. Als dann Barut  auch gegen diesen Spieler zum 4:5 unterlag, sah alles nach einem Erfolg der Gäste aus. Doch im letzten Spiel der Begegnung bewies dann Parmjot Singh diesmal Nervenstärke, als er gegen Ovcharov mit 11:4 im fünften Satz das Unentschieden für Borssum sichern konnte. Ein gerechtes Ergebnis, mit dem beide Mannschaften zufrieden waren.

Borssum: Onkar Singh, Tempel (1), Barut (1), Parmjot Singh (1).

Hundsmühle: Schwedes (2), Bartl (1), Ovcharov, Binnewies (2).

Doppel: 2:0

 

SV Nortmoor –  BW Borssum   6:4

Im insgesamt letzten Spiel der Bezirksliga wurde der schon feststehende Meister aus Nortmoor seiner Favoritenrolle gerecht, als er knapp mit 6:4 gegen die Borssumer gewann. Die Gäste boten dem Meister aber Paroli, denn nach ausgeglichenen Doppeln konnten die Blau-Weissen bis zum 4:4 die Partie offen gestalten, ehe dann die letzten beiden Einzel von Fresemann (3:1 gegen P. Singh) und Voskamp (3:0 über Barut) zum 6:4 für die Gastgeber führte. Entscheidend in diesem Spiel war, das Nortmoor mit Diddens den stärksten Spieler in ihren Reihen hatte und alle weiteren Spieler mit Erfolgen den Nortmoorer Sieg möglich machten. Die Gäste aus Borssum mussten die knappe Überlegenheit des Meisters anerkennen, enttäuschten selber aber nicht.

Nortmoor: Diddens (2), Nuken (1), Fresemann (1), Voskamp (1).

Borssum: Onkar Singh (1), Tempel, Barut (1), Parmjot Singh (1).

Doppel: 1:1

 

Nortmoor war die dominierende Mannschaft der diesjährigen Saison und holte sich verdient mit 28:4 Punkten die Meisterschaft.

Borssum kam mit 23:9 Zählern auf den zweiten Platz und sicherte sich damit die inoffizielle Vize-Meisterschaft, womit man zu Beginn der Saison im Lager der Blau-Weissen nicht gerechnet hatte.

v.l.n.r.: Efe Barut, Betreuer Fritz Koenigs, Silas Tempel, Parmjot Singh, Onkar Singh.

 

0 Kommentare

Schreibe als Erster einen Kommentar.

Verfasse einen Kommentar

 




 

Trackbacks