Pewsum. Im ersten Pflichtspiel der neuen Saison setzte sich die Mannschaft von Blau-Weiß Borssum überraschend deutlich mit 3:0 gegen Gastgeber TuS Pewsum durch und erreichte damit die zweite Runde im Bezirkspokal. Der Sieg der Blau-Weißen war auch in dieser Höhe verdient.

     Jann-Ole Guder traf zum 1:0

Diese Pokalpartie zeigte einmal mehr, wie wenig die Resultate aus der Vorbereitung wert sind. Da waren die Pewsumer, die bislang einen richtig guten Eindruck hinterlassen hatten, diese Frühform aber im Pokalspiel zu keinem Zeitpunkt bestätigten. Und dann waren da die Borssumer, die bislang nur wenig zustande gebracht hatten, dafür aber zum Pokalauftakt richtig Gas gaben und über 90 Minuten überzeugten.

Trotz der derzeit herrschenden heißen Temperaturen gingen beide Mannschaften von Beginn an ein flottes Tempo. Doch schon schnell zeichnete sich eine Überlegenheit der Gäste aus Borssum ab. Das Team überzeugte mit einer guten Raumaufteilung, ließ den Ball geschickt durch die eigenen Reihen laufen, und fand die richtige Mischung zwischen Ball halten und plötzlichem schnellen Spiel in die Tiefe. Beim TuS hingegen fehlte vor allem in der ersten Halbzeit eine klare Linie. Die Abwehrkette wirkte verunsichert, das Mittelfeld fand insgesamt nicht die nötige Bindung, und der Angriff fand zunächst überhaupt nicht statt.

Bereits in der fünften Minute bahnte sich das Führungstor der Gäste an. Thorsten Schulze, der im Verlaufe der Partie noch mehrfach durch scharfe Hereingaben positiv auffiel, zirkelte einen Freistoß vor das Tor, wo das Leder aber noch abgefälscht zur Ecke wurde. In der zehnten Minute eine Riesenchance für die Borssumer durch den laufstarken Jörn Arbeit, der aber aus zehn Metern freistehend vorbei schoss.

Auch in der Folgezeit dominierten die Borssumer das Geschehen, hatten auch noch kleinere Gelegenheiten, doch ein Treffer wollte nicht gelingen. Erst in der 31. Minute wurde der Bann gebrochen, hierbei halfen allerdings die Platzherren ungewollt mit. Timo Goldenstein beförderte das Leder über 45 Meter in den Strafraum der Pewsumer, wo sich keiner für einen Abwehrversuch zuständig fühlte. Jann-Ole Guder schließlich lief durch und tickte den Ball aus kurzer Distanz an dem in dieser Situation recht schläfrig wirkenden Schlussmann Alexander Bartels vorbei ins Netz.

Pewsums Trainer Bernd Janssen schien in der Pause die passenden Worte an sein Team gerichtet zu haben, denn der TuS präsentierte sich in den folgenden Minuten als erheblich gefestigter. Die Viererkette stand jetzt besser, und auch in der Offensive konnte man jetzt einige Akzente setzen. Blau-Weiß geriet unter Druck, hatte bei einigen Eckbällen auch durchaus Mühe, doch Torhüter Felix Janßen ließ sich nicht überlisten. In der 63. Minute dann bereits die Vorentscheidung durch das 2:0. Aus der Abwehr heraus wurde der Ball schnell gespielt, Brian Wienekamp setzte sich auf dem rechten Flügel durch, passte genau auf den mitgelaufenen Henning Schmidtke, der aus zwölf Metern keine Mühe hatte, mit links zu vollstrecken.

Die Gäste setzten nach, wollten die endgültige Entscheidung. Die Platzherren versuchten indes noch einmal, die Partie in den Griff zu bekommen. Vergeblich, denn Borssum stand gut und lockte die Pewsumer aus der eigenen Deckung heraus. So ergaben sich Freiräume, um die Führung weiter auszubauen. Dies führte bereits fünf Minuten später zum Erfolg. Jann-Ole Guder setzte sich im Laufduell durch und wurde im Strafraum gefoult. Korrekte Entscheidung von Schiedsrichter Simon Eilts aus Aurich – Elfmeter! Timo Goldenstein ließ sich die Chance nicht entgehen und verwandelte gewohnt sicher zum 3:0.

Damit war die Partie gelaufen. Die Borssumer beschränkten sich auf das Halten des Resultates, die Pewsumer steckten auf, wirkten auch nicht mehr frisch genug, um noch für Gefahr für das Borssumer Gehäuse sorgen zu können. Einzig Eyüpsultan Eyüpoglu hatte noch eine gute Möglichkeit, scheiterte aber an BW-Keeper Felix Janßen (72.).

Thorsten Ulferts, Sportlicher Leiter des TuS: „Das war eine schwache erste Halbzeit unsererseits. Danach haben wir es viel besser gemacht, aber nach dem zweiten Tor war es gelaufen. Bei uns fehlten noch mehrere Spieler, einige kamen erst aus dem Urlaub, haben noch Rückstand. Aber bis zum Punktspielstart bekommen wir das noch hin.”

Sebastian Krettek, Trainer von BW Borssum: „Ich bin sehr zufrieden mit dem Auftritt meiner Mannschaft. Wir haben vieles, was wir im Training geübt haben, schon gut gemacht. So nach und nach wächst unser junges Team immer besser zusammen. So darf es gern weiter gehen.”

Von Bernd Gravemann(Emder Zeitung)

Torfolge: 0:1 Jann-Ole Guder (31.), 0:2 Henning Schmidtke (63.), 0:3 Timo Goldenstein (68./FE)

BW Borssum: Felix Janßen, Thorsten Schulze, Sandro Poppenga, Timo Goldenstein, Viktor Tierbach, Sören Hoogstraat, Fofana Zokora, Brian Wienekamp, Jörn Arbeit (84. Stefan Lorey), Henning Schmidtke (72. Jerome Waldecker), Jann-Ole Guder (80. Peter Südhoff)

 

0 Kommentare

Schreibe als Erster einen Kommentar.

Verfasse einen Kommentar

 




 

Trackbacks