Beim Tabellendritten SV Union Lohne II haben die Landesliga-Volleyballerinnen von Blau-Weiß Borssum ihr bisher stärkstes Saisonspiel gezeigt. Sie zeigten viel Einsatz und kämpften um jeden Ball. Belohnt wurden die Emderinnen für ihre Leistung nicht und mussten eine bittere 1:3-Niederlage hinnehmen. Der erste Satz war geprägt von Nervosität der Emderinnen und starken Aufschlägen der Lohner, die sofort in Führung gingen und den Durchgang mit 25:13 locker gewannen.

Klare Worte in der Satzpause waren nötig und hatten Erfolg. Die Borssumerinnen waren nicht mehr wiederzuerkennen. Plötzlich gelang alles. Neben guten Aufschlägen war jetzt die Annahme der Schlüssel zum klaren 25:11-Satzgewinn. Die Zuspielerinnen waren nun in der Lage, die Bälle variabel zu verteilen und, alle Angreiferinnen überzeugten. Auch im dritten Satz gab es einen überzeugenden Auftritt der Borssumerinnen. Sie dominierten von Beginn an und lagen ständig in Führung. Bis zum 24:22 schien der Satzgewinn eine Formsache zu sein. Aber wie es so ist, wenn man im Tabellenkeller steht, flattern plötzlich die Nerven, der entscheidende Netzroller fällt ins eigene Feld und die eigentlich sichere Aufschlägerin schlägt den Ball zehn Zentimeter ins Aus. Auch machte sich in dieser Phase bemerkbar, dass Borssum kurzfristig auf zwei Spielerinnen verzichten musste und somit über keine Auswechselmöglichkeit verfügte. Das bittere Ergebnis war ein Satzverlust mit 24:26.

Mit einem 1:2 Satzrückstand ging es in den vierten Durchgang, indem das nunmehr mental angeschlagene junge Borssumer Team zwar nicht aufsteckte, allerdings ihre vorher gezeigte Lockerheit verlor. So ging dieser Durchgang mit 14:25 verloren und damit das gesamte Spiel. Das Trainerteam Lothar Laerum/Anja Welzel war wie die ganze Mannschaft enttäuscht, dass BWB trotz eines tollen Auftrittes wieder ohne Punkte nach Hause fahren musste. Sie sind aber nach wie vor davon überzeugt, auf dem richtigen Weg zu sein. Es müsse an Kleinigkeiten gearbeitet werden, um kurzfristig wieder erfolgreich zu sein.

BW Borssum II: Sara Hoogstraat, Engeline Hoffmann, Neele Reinhardt, Nicole Pommer-Karp, Selma Kara, Julia Biskub, Julia Detering

 

0 Kommentare

Schreibe als Erster einen Kommentar.

Verfasse einen Kommentar

 




 

Trackbacks