Der Sportverein SV Blau-Weiss von 1920 Emden-Borssum e.V. ist ein Breitensportverein aus dem Emder Stadtteil Borssum. Mit knapp 2000 Mitgliedern ist der Verein der zweitgrößte Breitensportverein Emdens (nach dem Integrierten Sportverein/ISV Emden) und der drittgrößte in Ostfriesland (nach dem MTV Aurich).

Geschichte

Der Verein wurde als Arbeiter-Turn- und Sportverein Glück-Auf Borssum 1920 gegründet. Das Verbot der Arbeitersportbewegung 1933 führte zur Auflösung, in deren Folge der SV Blau-Weiss Borssum gegründet wurde. Nach der Auflösung 1945 entstand der Rasensportverein Borssum, der jedoch 1948 wieder den heutigen Namen annahm.

Sparten

Der Verein verfügt über die Sparten Fußball, Tischtennis, Volleyball, Turnen, Leichtathletik, Handball und Sportabzeichen. Zudem gibt es einen Chor und eine eigene Theaterabteilung.

Erfolge im Fußball
Nach einem weiteren Jahr Viertklassigkeit stieg man 1965 wiederum auf. Dadurch wurde Borssum erstmals in seiner Geschichte die Nummer eins im Emder Fußball. Kickers Emden spielte damals nur in der vierten Liga. 2006 gewann Borssum nach 13-maliger Finalteilnahme erstmals in 25 Jahren die Emder Hallenstadtmeisterschaft. 2008 konnte man den Titel erfolgreich verteidigen.Den ersten Erfolg holte Blau-Weiss Borssum 1931 mit der ostfriesischen Meisterschaft im Arbeitersport. 1952 stieg der Verein in die Amateurliga 1, die damals dritthöchste Spielklasse auf. 1954 stieg man ab, von 1957 bis 1964 jedoch war der Club wieder drittklassig. In jener Zeit gelang Borssum auch ein 4:1-Pokalsieg gegen den damaligen Oberligisten (seinerzeit höchste Spielklasse) Bremerhaven 93.

Erfolge im Tischtennis

Die erste Tischtennis-Mannschaft des Clubs spielt bereits seit Jahren in der Regionalliga, die die Dritte Liga im Tischtennis darstellt. Damit ist der Verein der höchstrangige in Ostfriesland in dieser Sportart.

Stadion

Die Fußballabteilung des SV Blau-Weiss Borssum spielt im 4000 Zuschauer fassenden Ems-Stadion.